Trauerfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTrau-er-fall (computergeneriert)
WortzerlegungTrauerFall2
eWDG, 1976

Bedeutung

Todesfall
Beispiel:
er hat einen Trauerfall in der Familie

Thesaurus

Synonymgruppe
Sterbefall · ↗Todesfall · Trauerfall
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Familie Hochzeit absagen beklagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trauerfall‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Moment fühle ich mich wie nach einem Trauerfall, man steht am Grab, es ist furchtbar.
Die Zeit, 06.09.2012, Nr. 37
In rund 100 Fällen hat ein Mann (38) versucht, aus Trauerfällen Kapital zu schlagen.
Bild, 12.06.1999
Bei Trauerfällen findet man schwerer die geeigneten Worte wie bei freudigen Ereignissen.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 6534
Zu den recht offiziellen Feiern gehören auch die bei Trauerfällen, nach Beerdigungen.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 149
Wir haben einen Trauerfall in der engsten Familie und müssen unser Kind nach außerhalb mitnehmen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 420
Zitationshilfe
„Trauerfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trauerfall>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trauerfahne
Traueresche
Trauerente
Trauerbrief
Trauerbotschaft
Trauerfeier
Trauerfeierlichkeit
Trauerflor
Trauergast
Trauergefolge