Trauformel, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Trau-for-mel
Wortzerlegung trauen2Formel
eWDG, 1976

Bedeutung

Formel, die bei der Trauung vom Standesbeamten, Geistlichen gesprochen wird

Verwendungsbeispiele für ›Trauformel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hundertfach wird diese Trauformel also durch die Hauptkirche der Baleareninsel hallen.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.1999
Und bei dem Ineinanderlegen der Hände beschränkt sich der Pfarrer unter Verzicht auf jede Trauformel auf Verlesung des Herrenwortes Mt 19, 6b.
Barion, H.: Trauung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27392
Zitationshilfe
„Trauformel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trauformel>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traufkante
Traufhöhe
träufen
träufeln
Traufe
Traufpflaster
Traugespräch
traulich
Traulichkeit
Traum