Traumatherapie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungTrau-ma-the-ra-pie (computergeneriert)
WortzerlegungTraumaTherapie

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Beginn steht die Traumatherapie, das psychische und emotionale Stabilisieren der Opfer.
Die Zeit, 02.05.2008, Nr. 19
Zuweilen fühlten sich die missbrauchten Mädchen erst nach jahrelanger Traumatherapie in der Lage, sich beispielsweise gegen den eigenen Vater öffentlich zur Wehr zu setzen.
Der Tagesspiegel, 19.06.2003
Hier kollidieren Traumatherapie und juristische Ansprüche, die schwer aufzulösen sind.
Die Zeit, 26.11.1998, Nr. 49
Neben dem Ausgleich erlittener Schäden würden die Kosten für Kuren, Traumatherapien und Schutzeinrichtungen erstattet.
Die Welt, 12.10.2002
Durch eine spezielle Traumatherapie kann man zumindest Folgeschäden wie Depression, psychosomatische Schmerzen oder Drogen- und Medikamentenmissbrauch vermeiden.
Bild, 18.07.2000
Zitationshilfe
„Traumatherapie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Traumatherapie>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
traumartig
Traumarbeit
traumähnlich
Trauma
traum-
Traumatin
traumatisch
traumatisieren
Traumatisierung
Traumatologie