Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Traumbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Traumbild(e)s · Nominativ Plural: Traumbilder
Aussprache 
Worttrennung Traum-bild
Wortzerlegung Traum Bild
eWDG

Bedeutungen

1.
im Traum erscheinendes Bild
Beispiele:
die Mutter war ihm nach ihrem Tod oft als Traumbild erschienen
So sinnierte er, bis ihn ein leichter Schlaf befiel, der ihn mit seltsam deutlichen Traumbildern quälte [ M. W. SchulzStaub im Wind116]
2.
Wunschbild, Phantasiebild
Beispiele:
er hing, jagte einem Traumbild nach
er habe sich … auch von diesem Mädchen ein Traumbild gemacht [ JohoWendemarke225]

Typische Verbindungen zu ›Traumbild‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Traumbild‹.

fern malen persoenlichen surreal

Verwendungsbeispiele für ›Traumbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich will nicht wissen, wie ich bei einem Vergleich ausfalle, sondern ob ich stark genug bin, das Traumbild auszulöschen. [Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 408]
Hier aber ist das Traumbild noch auf andere Weise bereitet. [Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 211]
Und dann beginnen sich die Traumbilder mit den äußeren Wahrnehmungen zu vermischen. [Die Zeit, 16.05.2013, Nr. 21]
Was die skandinavischen Kritiker schon wieder kritisieren, muß Deutschen allerdings noch einem fernen Traumbild gleichen. [Die Zeit, 01.05.1970, Nr. 18]
Sie führt uns Traumbilder vor, die ebenso wirklich scheinen wie alltägliche Erfahrungen. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.1998]
Zitationshilfe
„Traumbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Traumbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traumberuf
Traumbann
Traumauto
Traumatologie
Traumatisierung
Traumbuch
Traumdeuter
Traumdeutung
Traumdichtung
Traumergebnis