Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Traummeile, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Traummeile · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Traum-mei-le
Wortzerlegung traum- Meile

Verwendungsbeispiele für ›Traummeile‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war nämlich allein durch die Zahl der Tellnehmer schon eine Traummeile! [Neues Deutschland, 21.04.1974]
Wann genau die Vier‑Minuten‑Meile, die „Traummeile“, zu einer fixen Idee wurde, ist nicht bekannt. [Die Zeit, 04.05.1979, Nr. 19]
Ein angelsächsisches Maß war die Traummeile, 1609 Meter, vier Bahnrunden und ein paar Schritte, zu durchmessen unter vier Minuten. [Süddeutsche Zeitung, 19.03.1994]
Unter ihnen war auch der Sportler Christopher Chataway, der als erster die „Traummeile“ geschafft hatte. [Die Zeit, 16.01.1961, Nr. 03]
Was für den internationalen Leichtathletiksport Jahre hindurch die berühmte „Traummeile“ war, ist für den deutschen Sport der Rekord auf der langen Sprintstrecke geworden. [Die Zeit, 26.01.1959, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Traummeile“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Traummeile>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traummann
Traumleben
Traumlandschaft
Traumland
Traumkörper
Traumnote
Traumpaar
Traumpass
Traumphantasie
Traumprinz