Traummeile, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Traummeile · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungTraum-mei-le (computergeneriert)
Wortzerlegungtraum-Meile

Verwendungsbeispiele für ›Traummeile‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war nämlich allein durch die Zahl der Tellnehmer schon eine Traummeile!
Neues Deutschland, 21.04.1974
Wann genau die Vier-Minuten-Meile, die „Traummeile“, zu einer fixen Idee wurde, ist nicht bekannt.
Die Zeit, 04.05.1979, Nr. 19
Ein angelsächsisches Maß war die Traummeile, 1609 Meter, vier Bahnrunden und ein paar Schritte, zu durchmessen unter vier Minuten.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1994
Unter ihnen war auch der Sportler Christopher Chataway, der als erster die „Traummeile“ geschafft hatte.
Die Zeit, 16.01.1961, Nr. 03
Die Hälfte hatte am 5. Mai 1954 der Engländer Roger Bannister zuerst unter vier Minuten gepackt, sie hieß damals die Traummeile.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.1997
Zitationshilfe
„Traummeile“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Traummeile>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traummann
traumlos
Traumleben
Traumlandschaft
Traumland
Traumnote
Traumpaar
Traumpass
Traumphantasie
Traumprinz