Traumfantasie, die

Alternative Schreibung Traumphantasie
Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Traum-fan-ta-sie ● Traum-phan-ta-sie
Wortzerlegung  Traum Fantasie
Rechtschreibregeln § 32 (2)

Verwendungsbeispiele für ›Traumfantasie‹, ›Traumphantasie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der will aber gar nicht von seinem männerbündischen Gehabe lassen und flieht in Traumphantasien.
Die Zeit, 22.05.1995, Nr. 21
Aber ihre Traumphantasie spielte ihr auch manchen Schabernack und verschonte sie nicht mit schrecklichen Erlebnissen, wo sie mit unheimlich schreckhaften Tieren kämpfen mußte.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 27346
Dieser Hund muß, nach seinem Muskelspiel im Schlaf zu urteilen, auch eine lebhafte Traumphantasie gehabt haben.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Der menschliche Leib als Ganzes wird von der Traumphantasie als Haus vorgestellt, das einzelne Körperorgan durch einen Teil des Hauses.
Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 161
Hier wäre nach den getanzten Traumphantasien der abenteuerlustigen Damen als Kehraus mehr realistische Aktion am Platze gewesen.
Die Zeit, 16.05.1957, Nr. 20
Zitationshilfe
„Traumfantasie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Traumfantasie>, abgerufen am 29.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traumpass
Traumpaar
Traumnote
Traummeile
Traummann
Traumprinz
Traumreise
Traumschloss
traumschnell
Traumsequenz