Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Traumstrand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Traumstrand(e)s · Nominativ Plural: Traumstrände
Worttrennung Traum-strand
Wortzerlegung traum- Strand

Typische Verbindungen zu ›Traumstrand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Traumstrand‹.

Karibik griechisch weiß

Verwendungsbeispiele für ›Traumstrand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier lädt ein langer Traumstrand zum Surfen und Spazierengehen ein. [Die Zeit, 22.12.2013 (online)]
Irgendwo müssen die ja alle hin, vor allem an die Traumstrände, die allesamt berauschend groß und gigantisch einsam sind. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.2000]
Wer nach links oder rechts abbiegt, kommt garantiert zu atemberaubenden Traumstränden. [Bild, 11.02.2000]
Und den französischen Urlaubsaktivisten eilt immerhin der Ruf voraus, eine gute Nase für die Traumstrände dieser Welt zu besitzen. [Die Zeit, 17.01.1983, Nr. 03]
Und wenn man sich satt fabuliert hat, dauert der Rückzug an einen der schönsten Traumstrände nur ein paar Minuten. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.1999]
Zitationshilfe
„Traumstrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Traumstrand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Traumstart
Traumstadt
Traumsequenz
Traumschloss
Traumreise
Traumsuse
Traumszene
Traumtor
Traumtänzer
Traumtänzerei