Trecker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Treckers · Nominativ Plural: Trecker
Aussprache
WorttrennungTre-cker (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Trecker‹ als Erstglied: ↗Treckerfahrer
eWDG, 1976

Bedeutung

Zugmaschine, Traktor
Beispiele:
er fährt einen Trecker
der Trecker fuhr mit zwei Hängern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

trecken · Treck · Trecker
trecken Vb. ‘ziehen, gehen, sich im Treck fortbewegen’, landschaftlich auch transitiv ‘ziehen, schleppen’, mhd. mnd. mnl. trecken (intransitiv) ‘ziehen, wandern, reisen’, (transitiv) ‘ziehen, schleppen’, nl. trekken ist eine Intensivbildung zum starken Verb ahd. bitrehhan ‘(Asche aufs Feuer) schieben, scharren, ziehen’ (11. Jh.), mhd. frühnhd. trechen ‘ziehen, schieben, stoßen, (Feuer, Glut) scharrend bedecken’ (nach dem 16. Jh. nicht mehr üblich), auch (semantisch unklar) mnd. mnl. trēken ‘schaudern’ (selten, meist mit dem schwachen Verb trecken vermischt). Verwandtschaft mit dem unter ↗tragen (s. d.) behandelten Verb und Anschluß an die dort genannte Wurzelerweiterung ie. *dereg- ist wahrscheinlich. trekken bleibt seit etwa 1700 im wesentlichen auf landschaftlichen und fachsprachlichen Gebrauch beschränkt, vgl. (Schiffersprache) ‘ein Schiff vom Uferweg aus durch Ziehen fortbewegen, treideln’. Die heute übliche Bedeutung ‘im Treck (weg)ziehen’, besonders ‘mit dem Ochsenwagen fahren, auswandern’ (Ende 19. Jh.) geht wie die von Treck (s. unten) auf die Sprache der südafrikanischen Buren (nl. trecken) zurück. Treck m. ‘Siedler-, Flüchtlingszug mit Fuhrwerken’ (Ende 19. Jh.), zunächst im Hinblick auf die Auswanderung der Buren aus der Kapkolonie (nl. de Grote Trek der Boeren). Vgl. mnd. treck, mnl. trec(k) ‘(Kriegs)zug, feierlicher Zug, Prozession’, nl. trek ‘Zug’. Trecker m. ‘Zugmaschine’ (um 1930), vom Nordd. ausgehende Eindeutschung der vielleicht aus dem Engl. übernommenen Bezeichnung ↗Traktor (s. d.). Zuvor ‘herauszuziehendes Verschlußstück, Zapfen’ (15. Jh.), ‘wer ein Schiff zieht, Treidler’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bulldog · ↗Schlepper · ↗Traktor · Trecker · ↗Zugmaschine
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Artillerieschlepper · Artillerietraktor · Artilleriezugmaschine
  • Einachser · Einachsschlepper · Einachstraktor
Geografie
Synonymgruppe
Brandungsrückstrom · Rippstrom · Rippströmung · Trecker
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhänger Auto Bauer Bauwagen Feld Hänger Landwirt Maschine Mähdrescher Pferd Termin Wagen blockieren fahren grün knattern parken rollen steuern tuckern umkippen vorbeifahren vorfahren überrollen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trecker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anderthalb Jahre hat er an dem Trecker rumgebastelt, dann war der TÜV zufrieden.
Der Tagesspiegel, 05.10.2002
Sie müssen kaum Steuern zahlen, und der Diesel für ihre Trecker war lange steuerbegünstigt.
Die Zeit, 15.01.2001, Nr. 03
Die Autos sind bis oben hin beladen, der vollbesetzte Trecker kommt nur langsam voran.
Die Welt, 22.03.1999
Ein Trecker bietet bessere Aussicht, aber manchmal führt er Mist.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 169
Der Trecker aber kostet viel Geld - Tausende von Mark - bei der Anschaffung und teure Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 45
Zitationshilfe
„Trecker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trecker>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
trecken
Treck
Trecento
Treber
Trebegängerei
Treckerfahrer
Treckfiedel
Trecking
Treckingbike
Treckingrad