Trennungsangst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Trennungsangst · Nominativ Plural: Trennungsängste
WorttrennungTren-nungs-angst
WortzerlegungTrennungAngst
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

Psychologie besonders bei Kindern   Angst vor dem Verlust einer Bezugsperson
Synonym zu Verlustangst
Beispiele:
Die sichere emotionale Bindung zu ihm [dem Kuscheltier] hilft Kindern bei ihrem ersten Abgrenzungs- und Ablöseprozess von den Eltern. Er macht es ihnen leichter, Trennungsängste zu bewältigen und sich selbst Geborgenheit zu geben. [Welt am Sonntag, 21.08.2016, Nr. 34]
In dem schwierigen Ablösungsprozess aus der Symbiose mit der Mutter puffert der Vater als so genannter »Dritter« die Trennungsangst und Ambivalenz des Säuglings ab. Dadurch verhindert er eine zu enge Bindung an die Mutter und fördert die kindlichen Impulse zur Abgrenzung und Individuation. [Berliner Zeitung, 11.11.2000]
Die Funktion der »sicheren Basis« [die die Mutter für das Kleinkind innehat] […] übernimmt dann [nach einer Eingewöhnungszeit] die Tagesmutter. Damit das ohne Trennungsangst klappt, braucht ein Kind Zeit. [Die Zeit, 10.01.1997, Nr. 3]
Verhaltensstörungen [bei Kindern] müssen ernst genommen werden; sie können sich verfestigen und zu Depressionen oder in eine psychosomatische Krankheit führen. Es kann Trennungsangst dahinterstehen, Eifersucht oder das Gefühl, zurückgesetzt und zuwenig beachtet zu werden. [Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 217]
Zwei Jahre später, als [der Junge] […] in den Kindergarten eintreten sollte, entwickelte er, im Gegensatz zu seinem Zwillingsbruder, Trennungsängste. Er wich der Mutter nicht vom Schürzenband, kam nachts aus dem Bett, war immer weinerlich und ließ sich durch kein Mittel bewegen, den Bruder in den Kindergarten zu begleiten. [Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 182]
Kollokation:
in Präpositionalgruppe/-objekt: unter Trennungsangst leiden
allgemeiner Angst, verlassen zu werden oder sich von jmdm., etw. trennen zu müssenQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
Doch auch mit Menschen sozialisierte Katzen zeigen mitunter Trennungsangst und reagieren scheinbar ängstlich auf eine bevorstehende Abreise ihrer Besitzer. [Der Standard, 07.09.2015]
Das Motiv für die Familientragödie in einem Einfamilienhaus im nordrhein-westfälischen Hattingen mit drei Toten ist offenbar Trennungsangst des Ehemannes gewesen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Essen habe die 39-jährige Frau ihren 51-jährigen Ehemann verlassen wollen. [Die Welt, 12.02.2009]
Man kennt solche Paare, die aneinander kleben. Nicht aus Liebe, sondern aus Gewohnheit, Trennungsangst, gegenseitiger Abhängigkeit[…] [.] [Berliner Zeitung, 04.08.2005]
Nur absolute Übereinstimmung mit den Amerikanern schützt diese Deutschen [die sich nach dem Krieg stark mit der US-amerikanischen Lebensart identifiziert haben] vor einer panischen Trennungsangst, die wiederum Symptom einer großen Identitätsschwäche ist. Sie träumen und phantasieren nach den Mustern der amerikanischen Comics, Western, Krimis und Seifenopern. [Der Tagesspiegel, 05.12.2000]
Es war eher das Ausland, das die Psychologie bemühte, um die Trennungsangst der Deutschen von ihrer »nationalen Ikone« D-Mark zu ergründen. In diesem Jahr, in dem die Mark 50. Geburtstag feiert, ist der Abschied beschlossene Sache. [Frankfurter Rundschau, 21.04.1998]

Thesaurus

Synonymgruppe
Trennungsangst · ↗Verlustangst
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

leiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trennungsangst‹.

Zitationshilfe
„Trennungsangst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trennungsangst>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trennung
Trennstrich
Trennschleifer
Trennscheibe
Trennschärfe
Trennungsentschädigung
Trennungsfuge
Trennungsgeld
Trennungsgraben
Trennungsgrund