Trennungsentschädigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTren-nungs-ent-schä-di-gung
eWDG, 1976

Bedeutung

finanzieller Ausgleich zur Abgeltung der Kosten für eine doppelte Haushaltsführung, der Werktätigen gezahlt wird, die aus dienstlichen Gründen an einem anderen Ort als dem Wohnort der Familie arbeiten müssen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insgesamt soll er 27 Mal zu Unrecht Trennungsentschädigung und Reisegeld beantragt haben.
Bild, 29.03.2004
So berichteten die Sun und der Mirror, die Trennungsentschädigung betrage nach 22 Jahren Lebensgemeinschaft zehn Millionen Pfund (knapp 30 Millionen Mark).
Süddeutsche Zeitung, 12.07.1999
Darauf legen schon die entsendenden Unternehmen wert, die während der Schulzeit die Grundbezüge weitergewähren und überdies eine Trennungsentschädigung zahlen.
Die Zeit, 02.11.1979, Nr. 45
Entsprechend einer vorsichtig abwägenden Sozialpolitik während des Krieges sind die Betriebe der Binnenschiffahrt ermächtigt worden, die bisherigen Sozialzulagen gegebenenfalls auf die Trennungsentschädigung anzurechnen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 16.03.1940
Die Prüfbehörde will sich dabei mit den Ermittlern abstimmen, die unter Federführung der Staatskanzlei ebenfalls den Unregelmäßigkeiten bei der Zahlung von Trennungsentschädigung nachgehen sollen.
Der Tagesspiegel, 03.02.2004
Zitationshilfe
„Trennungsentschädigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trennungsentschädigung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trennungsangst
Trennung
Trennstrich
Trennschleifer
Trennscheibe
Trennungsfuge
Trennungsgeld
Trennungsgraben
Trennungsgrund
Trennungskind