Trennungsstrich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTren-nungs-strich
WortzerlegungTrennungStrich
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
siehe auch Trennungszeichen
2.
Synonym zu Trennungslinie
Beispiele:
einen Trennungsstrich zwischen zwei Bereichen ziehen
er wollte einen Trennungsstrich zwischen sich und sein bisheriges Leben ziehen
Es gilt heute in aller Öffentlichkeit den Trennungsstrich zu ziehen und uns als neue selbständige Partei zu konstituieren [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung6,169]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Linke deutlich dick endgültig klar scharf verlaufen zeihen ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trennungsstrich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der große Trennungsstrich sind die zwei Millionen, die gegangen sind.
konkret, 1990
Der Trennungsstrich scheint mir vielmehr bei der Frage nach der Qualität der Führung eines Unternehmens gezogen werden zu müssen.
Die Zeit, 25.10.1968, Nr. 43
Trotzdem müssen wir aus praktischen Gründen irgendwo einen Trennungsstrich ziehen.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 11
Zwischen gesunden und ungesunden Unternehmungen haben auch wir einen Trennungsstrich gezogen.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 930
Man wird gut tun, zwischen ihren Leistungen und den Arbeiten Rudnickis einen scharfen Trennungsstrich zu ziehen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 952
Zitationshilfe
„Trennungsstrich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trennungsstrich>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trennungsschmerz
Trennungslinie
Trennungskind
Trennungsgrund
Trennungsgraben
Trennungsstunde
Trennungsszene
Trennungsweh
Trennungszeichen
Trennwand