Treppenstufe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTrep-pen-stu-fe
WortzerlegungTreppeStufe
eWDG, 1976

Bedeutung

einzelne Stufe einer Treppe
Beispiel:
die unterste, oberste Treppenstufe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eingang Geländer Holz Rampe Stuhl U-Bahnhof ausgetreten besetzen bewältigen breit erklimmen hinauffahren hinaufführen hinaufgehen hinaufsteigen hinuntersteigen hocken hundert knarren knarrend lagern letzt ober sitzen steil steinern stolpern säumen unter überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Treppenstufe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und bei Treppenstufen lässt sich der nur zwei bis drei Kilo leichte Roller leicht schultern.
Bild, 25.05.2000
Denn dann wären die Treppenstufen jetzt mindestens zwei Meter hoch, und unsere Probleme wären noch größer.
Der Tagesspiegel, 13.02.2000
Ich glaube, er wollte auch, daß ich mich hinsetzte, gleich auf die Treppenstufen.
Sparschuh, Jens: Der Zimmerspringbrunnen, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1995, S. 70
Einer stolperte und stürzte auf den Treppenstufen und wurde von den anderen vollständig hereingezogen.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 49
Der Wächter fing sie schon auf der fünften Treppenstufe ein.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 375
Zitationshilfe
„Treppenstufe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Treppenstufe>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …