Treuhandverhältnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Treuhandverhältnisses · Nominativ Plural: Treuhandverhältnisse
Aussprache
WorttrennungTreu-hand-ver-hält-nis
WortzerlegungTreuhandVerhältnis
eWDG, 1976

Bedeutung

Jura Rechtsverhältnis, bei dem ein Treuhänder zwar in seinem eigenen Namen, aber im fremden Interesse und zu fremdem Nutzen aufgrund des ihm geschenkten Vertrauens zu handeln hat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie dürften nur für jene Summen bestraft werden, die sie auch erhielten - es sei denn, es werde ein klares Treuhandverhältnis zwischen ihnen und Schreiber nachgewiesen.
Die Welt, 10.11.2005
Fällt der Zweck des Treuhandverhältnisses weg, so ist der Treuhänder zur Rückgabe verpflichtet.
o. A. [wl]: Treuhandkonto. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Allerdings gehen sie von einem "Treuhandverhältnis" zwischen Karlheinz Schreiber und Max Strauß aus.
Die Zeit, 19.06.2000, Nr. 25
Die Jahresabschlüsse seien deshalb in wesentlichen Teilen nicht zutreffend, und die Lageberichte gäben insbesondere die Struktur der Firmengruppe aufgrund verschwiegener Treuhandverhältnisse nicht wieder.
Süddeutsche Zeitung, 10.02.2000
Das Treuhandverhältnis erlischt mit der Eröffnung des Konkursverfahrens über das Vermögen des Sanierungsträgers.
o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Treuhandverhältnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Treuhandverhältnis>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Treuhandstelle
Treuhandschaft
Treuhandkonto
Treuhandkonsortium
Treuhandgesellschaft
treuherzig
Treuherzigkeit
treulich
treulos
Treulosigkeit