Tribunal, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tribunals · Nominativ Plural: Tribunale
Aussprache
WorttrennungTri-bu-nal
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Tribunal‹ als Letztglied: ↗Kriegsverbrechertribunal · ↗Militärtribunal · ↗Revolutionstribunal · ↗UN-Tribunal
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
im antiken Rom   erhöhter Platz auf dem Forum Romanum, wo u. a. Recht gesprochen wurde
Beispiel:
Tribunal bezeichnete im antiken Rom schlicht den erhöhten Amtsplatz der Magistrate auf dem Forum Romanum, wo auch Recht gesprochen wurde. [o. A. [pra]: Tribunal. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]]
2.
gehoben (hohes) Gericht2 (Lesart 1); (hoher) Gerichtshof
Beispiele:
Zu 20 Jahren Haft hatte das alliierte Tribunal in Nürnberg [den früheren nationalsozialistischen Minister Albert] Speer wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt. [Der Spiegel, 02.05.2005, Nr. 18]
Unter dem minutenlangen Applaus der Delegationen von 160 Teilnehmerstaaten ist am Freitag abend auf der UN-Konferenz in Rom ein internationales Tribunal gegründet worden, das für die Bestrafung von Völkermord, schweren Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zuständig sein soll. [Frankfurter Rundschau, 18.07.1998]
Fragen wie Heirat, Scheidung oder das Sorgerecht für Kinder obliegen [in Israel] dem rabbinischen Gerichtssystem, den Scharia-Gerichten sowie christlichen und drusischen Tribunalen. [Neue Zürcher Zeitung, 05.05.2017]
Es gibt Menschen, die denken, Afrika sei der alleinige Gegenstand internationaler Gerichtsbarkeit. Diese sollten wir daran erinnern, dass internationale Kriegsverbrecher-Tribunale zum ersten Mal nach den Gräueln des Zweiten Weltkriegs einberufen wurden, in Nürnberg und in Tokio. Nach dem Ende des Kalten Krieges tagten weitere internationale oder gemischte Tribunale wegen Verbrechen in Libanon, Kambodscha und im ehemaligen Jugoslawien. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.2016]
Der Präsident des Den Haager Tribunals, Claude Jorda, hatte in der vergangenen Woche erklärt, ohne grundlegende Änderungen würden sich die Verfahren mindestens bis 2016 hinziehen. Das Den Haager Gericht für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien wurde 1993 eingerichtet, ein Jahr später folgte in der tansanischen Stadt Arusha das UN-Tribunal für Ruanda. [Frankfurter Rundschau, 02.12.2000]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein alliiertes, internationales, unparteiisches Tribunal
als Akkusativobjekt: ein Tribunal einrichten, einsetzen
in Präpositionalgruppe/-objekt: [jmdn.] an ein Tribunal ausliefern, übergeben, überstellen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Tribunal zur Aburteilung, Ahndung, Aufklärung, Verfolgung [von Kriegsverbrechen, Völkermord]
als Genitivattribut: der Chefankläger, die Chefanklägerin, die Anklagebehörde, die Richter des Tribunals
3.
Forum (Lesart 2), das in einer öffentlichen Untersuchung (Lesart 1) gegen behauptete Rechtsverstöße von Staaten o. Ä. protestiert
Beispiele:
Als Tribunale bezeichneten bisweilen politische Gruppen Veranstaltungen, mit denen Menschenrechtsverletzungen in einer öffentlichen, gerichtsähnlichen Untersuchung nachgewiesen werden sollen (etwa die Russell-Tribunale). [Süddeutsche Zeitung, 23.03.1992]
Ende dieser Woche findet in Tokio ein symbolisches internationales Tribunal zum Thema Kriegsprostituierte statt, die in Japan beschönigend Trostfrauen genannt werden. […] Auch wenn die Beschlüsse des Tribunals nicht rechtsverbindlich sind, ist die Sache Tokio doch unangenehm. [Frankfurter Rundschau, 07.12.2000]
Die Japanerin ist eine Zeugin, die das »Internationale Tribunal der Völker über Industrie- und Umweltschäden und Menschenrechte« zur Anhörung nach Bangkok geladen hat. Das Tribunal, durchgeführt von verschiedenen internationalen Organisationen, ist Teil des »Peopleʼs Forum«, das parallel zur offiziellen IWF/Weltbank-Tagung stattfindet. [die tageszeitung, 15.10.1991]
Kollokation:
als Akkusativobjekt: ein Tribunal abhalten, veranstalten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tribunal n. ‘(hohes) Gericht, Strafgericht’, Übernahme (16. Jh.) wohl unter Einfluß von gleichbed. mfrz. frz. tribunal m. (15. Jh.) aus lat. tribūnal n. ‘erhöhter Platz für den Richterstuhl des Tribunen bzw. anderer hoher Amtsträger, Gerichtshof, Trauerbühne, Erdaufschüttung’, zu lat. tribūnus (s. ↗Tribun). Vom 18. Jh. an auch ‘beratende Versammlung, politische Körperschaft, Gerichtsgebäude, Richterstuhl’ und übertragen ‘Urteilsinstanz’. Als frühe, direkte Entlehnung aus dem Lat. begegnet bereits mhd. tribunal ‘Richterstuhl, erhöhte Gerichtsbühne’.

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Gericht · ↗Strafgericht · ↗Strafgerichtshof · Tribunal
Unterbegriffe
  • Dorfgericht · Hubengericht · Niedergerichtsbarkeit · Thinggericht · niedere Gerichtsbarkeit · patrimoniale Gerichtsbarkeit
  • Blutbann · ↗Blutgerichtsbarkeit · Grafschaftsrecht · Halsgerichtsbarkeit · Hochgerichtsbarkeit · Vogteirecht · hohe Gerichtsbarkeit
  • Militärgericht · ↗Militärtribunal
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ahndung Anklage Anklagebehörde Anklageliste Anklageschrift Ankläger Automobil-Weltverband Berufungskammer Chefankläger Chefanklägerin Einsetzung Ermittler Ersuchen Fahndungsliste Gewahrsam Haager Kriegsverbrechen Kriegsverbrecher Statut Strafkammer Untersuchungsgefängnis Völkermord aburteilen anklagen ausliefern international umfunktionieren verantworten Überstellung überstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tribunal‹.

Zitationshilfe
„Tribunal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tribunal>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tribun
tribulieren
Tribulation
Tribometer
Tribolumineszenz
Tribunat
Tribüne
Tribünenplatz
Tribus
Tribut