Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Trichlorethylen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Tri-chlor-ethy-len
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders in der Metallindustrie als Reinigungsmittel verwendetes) farbloses, nicht brennbares Lösungsmittel (das bei Inhalation narkotisch wirkt)

Verwendungsbeispiele für ›Trichlorethylen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die europäische Industrie verwendet Trichlorethylen in großen Mengen, unter anderem zum Lösen von Fettrückständen auf neu gefertigten Metallteilen. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.2000]
Grünlilien sollen das Krebs erregende Formaldehyd in Zucker und Aminosäuren zerlegen, Ficus und Efeu filtern die Umweltgifte Benzol oder Trichlorethylen. [C't, 2000, Nr. 13]
Zitationshilfe
„Trichlorethylen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trichlorethylen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trichlorethen
Trichit
Trichinose
Trichinenschauer
Trichinenschau
Trichom
Trichomonas
Trichomoniase
Trichomykose
Trichophytie