Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Triebfahrzeug, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Triebfahrzeug(e)s · Nominativ Plural: Triebfahrzeuge
Worttrennung Trieb-fahr-zeug
Wortzerlegung Trieb Fahrzeug
Wortbildung  mit ›Triebfahrzeug‹ als Erstglied: Triebfahrzeugführer  ·  mit ›Triebfahrzeug‹ als Letztglied: Dieseltriebfahrzeug

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Lokomotive · Triebfahrzeug  ●  Lok  Kurzform
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Triebfahrzeug‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Triebfahrzeug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Triebfahrzeug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß technische Störungen an Triebfahrzeugen jetzt vermehrt auftreten, ist ganz einfach zu erklären. [Süddeutsche Zeitung, 18.11.1998]
Schon 1999 verschwand bei der DB das Papier aus den Triebfahrzeugen. [C’t, 2000, Nr. 13]
Gegen 7 Uhr fiel ein Triebfahrzeug der Linie 1 von Freising kommend aus. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.1999]
Für 135 Millionen Mark entstand eine 253 Meter lange Instandhaltungshalle für Triebfahrzeuge. [Bild, 22.05.1998]
Vervollständigt wird jedes Kapitel mit einer chronologischen Auflistung aller Triebfahrzeuge. [Süddeutsche Zeitung, 16.08.2003]
Zitationshilfe
„Triebfahrzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Triebfahrzeug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Triebbefriedigung
Trieb dämpfend
Trieb
Tridymit
Triduum
Triebfahrzeugführer
Triebfeder
Triebhaftigkeit
Triebhandlung
Triebkontrolle