Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Triebkopf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Trieb-kopf
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Eisenbahn stromlinienförmig verkleidete elektrische Lok eines Hochgeschwindigkeitszugs

Typische Verbindungen zu ›Triebkopf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Triebkopf‹.

Ice hinter

Verwendungsbeispiele für ›Triebkopf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwischen den beiden Triebköpfen rollen acht Wagen mit 377 Plätzen, davon 120 in der 1. [Die Zeit, 03.11.1997, Nr. 44]
Bei dieser Leistung sind alle vier Triebköpfe der beiden Züge gefordert. [Süddeutsche Zeitung, 15.07.2000]
Zwar seien die beiden Triebköpfe im Wert von jeweils zwölf Millionen DM nicht zerstört. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.1998]
Ein Stück verkeilte sich unter dem Triebkopf, wurde 1000 m mitgeschleift. [Bild, 08.08.1998]
So mussten mehrere Züge der ersten Generation wegen schadhafter Triebköpfe repariert werden. [Die Welt, 10.04.2000]
Zitationshilfe
„Triebkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Triebkopf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Triebkontrolle
Triebhandlung
Triebhaftigkeit
Triebfeder
Triebfahrzeugführer
Triebkraft
Triebleben
Triebmittel
Triebrad
Triebregung