Triebverbrechen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungTrieb-ver-bre-chen
WortzerlegungTriebVerbrechen
eWDG, 1976

Bedeutung

Verbrechen, das als Triebhandlung verübt wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statistisch fallen die sogenannten Triebverbrechen bei der allgemeinen Kriminalität kaum ins Gewicht.
Die Zeit, 03.10.1969, Nr. 40
Gerade bei den sogenannten Triebverbrechen ist nach gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen die Abschreckungswirkung einer höheren Strafandrohung ohnehin äußerst begrenzt.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.1996
Ohne in unverständliche Fachsprache zu verfallen, aber auch ohne die verbreitete populärwissenschaftliche Oberflächlichkeit wirbt der Autor um ein Verstehen der Ursachen und Zusammenhänge sogenannter Triebverbrechen.
Die Zeit, 31.01.1972, Nr. 05
Zitationshilfe
„Triebverbrechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Triebverbrechen>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Triebtheorie
Triebtäter
Triebstruktur
triebstark
Triebsand
Triebverbrecher
Triebverzicht
Triebwagen
Triebwagenfahrer
Triebwagenführer