Triennale, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Triennale · Nominativ Plural: Triennalen
Aussprache 
Worttrennung Tri-en-na-le

Typische Verbindungen zu ›Triennale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Triennale‹.

Verwendungsbeispiele für ›Triennale‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die sich nicht zum Motor des Festivals entwickeln, sehe ich schwarz für die Triennale.
Der Tagesspiegel, 24.04.2003
Noch ist die Triennale kein Ort, wo man sein muss.
Süddeutsche Zeitung, 05.02.2003
Unterdessen stößt die "Triennale" bei der Akademie der Darstellenden Künste auf Kritik.
Die Welt, 04.10.2002
Nun hat sich seit der Triennale 1951 aber im deutschen Kunsthandwerk manches geändert.
Die Zeit, 25.03.1954, Nr. 12
Der Erlös ist für die Durchführung der Hamburger Foto Triennale.
Bild, 05.02.1999
Zitationshilfe
„Triennale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Triennale>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
triennal
Trieler
trielen
triefnass
Triefnase
Triennium
Triere
Triesel
trieseln
Trieur