Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Trinkgefäß, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Trinkgefäßes · Nominativ Plural: Trinkgefäße
Aussprache 
Worttrennung Trink-ge-fäß
Wortzerlegung trinken Gefäß
eWDG

Bedeutung

Gefäß, aus dem man trinken kann
Beispiele:
er hatte kein Trinkgefäß
Tassen, Becher, Gläser sind Trinkgefäße

Thesaurus

Synonymgruppe
Trinkgefäß [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Trinkgefäß‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trinkgefäß‹.

Verwendungsbeispiele für ›Trinkgefäß‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In älterer Zeit haben vielleicht wirkliche Stiefel als Trinkgefäße gedient. [Röhrich, Lutz: Stiefel. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 21092]
Vielleicht bringen sie ja im nächsten Jahr ein eigenes Trinkgefäß heraus. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.2002]
Oft tranken sie es zu Pulver zerstoßen im Tee, dabei gab es "blaue Ränder in Trinkgefäßen". [Süddeutsche Zeitung, 23.12.1999]
Die wenigen Trinkgefäße sind leer, manche von ihnen sind ohnehin unerreichbar für die eingegatterten Rinder. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.1999]
Drei Schlägereien mit den massiven Trinkgefäßen gab es gestern auf dem größten Volksfest der Welt. [Die Zeit, 19.09.2010 (online)]
Zitationshilfe
„Trinkgefäß“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trinkgef%C3%A4%C3%9F>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trinkflasche
Trinkfestigkeit
Trinkerleber
Trinkerin
Trinkerherz
Trinkgelage
Trinkgeld
Trinkgewohnheit
Trinkglas
Trinkhalle