Trinkwasser, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTrink-was-ser (computergeneriert)
WortzerlegungtrinkenWasser
Wortbildung mit ›Trinkwasser‹ als Erstglied: ↗Trinkwasseraufbereitung · ↗Trinkwasserbehälter · ↗Trinkwasserqualität
eWDG, 1976

Bedeutung

für den menschlichen Genuss ausreichend bakterienfreies, farbloses, klares Wasser, besonders Grundwasser oder Flusswasser, das meist zur Entkeimung und Reinigung langsam durch eine Kiesschicht und Sandschicht filtriert und danach mit Chlor oder Ozon behandelt wurde
Beispiele:
Trinkwasser darf keinen unangenehmen Geruch und Geschmack haben
abgekochtes, verseuchtes Trinkwasser

Thesaurus

Synonymgruppe
Kranwasser · ↗Leitungswasser · Trinkwasser · ↗Wasser · Wasser aus der Leitung  ●  ↗Gänsewein  ugs. · ↗Kraneberger  ugs. · ↗Kranenberger  ugs. · Rohrperle  ugs.
Oberbegriffe
  • Wasser  Hauptform · Aqua  fachspr., lat. · H2O  fachspr., Abkürzung · H₂O  fachspr., Abkürzung · ↗Nass  geh. · Quell des Lebens  geh., poetisch · blaues Gold  geh., literarisch · das nasse Element  geh., literarisch · kostbares Nass  geh.
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwasser Atemluft Aufbereitung Elektrizität Gewinnung Grenzwert Lebensmittel Medikament Nahrung Nahrungsmittel Nitrat Strom Tankwagen Vergiftung Verseuchung Versorgung Zugang abkochen aufbereiten einwandfrei rationieren sauber vergiften verschmutzen verschmutzt verseuchen verseucht versorgen verunreinigen verunreinigt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trinkwasser‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Versorgung mit sauberem Trinkwasser sei eines der größten Probleme des Landes.
Der Tagesspiegel, 17.04.2002
Besonders kritisch sei die sich ständig verschlechternde Qualität des Trinkwassers.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1995
Als vorsichtiger Mann pflegte er sein Trinkwasser stets selbst abzukochen.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 269
Sie können in fester oder in flüssiger Form dem Trinkwasser laufend beigegeben werden.
Wissen und Leben, 1959, Nr. 12
Das Trinkwasser muß täglich mindestens einmal erneuert werden und soll frisch, aber nicht eiskalt sein.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 432
Zitationshilfe
„Trinkwasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trinkwasser>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trinkvermögen
Trinksucht
Trinkstube
Trinkstrohhalm
Trinkspruch
Trinkwasseraufbereitung
Trinkwasserbehälter
Trinkwasserqualität
Trinkwassersprudler
Trinkwasserversorgung