Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Trio, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Trios · Nominativ Plural: Trios
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Trio‹ als Erstglied: Triosonate  ·  mit ›Trio‹ als Letztglied: Klaviertrio
Herkunft aus trioital ‘musikalische Komposition für drei Stimmen, Instrumente, ruhiger, melodischer Mittelsatz’
eWDG

Bedeutung

Musik
1.
Komposition für drei gleichberechtigte Instrumente
Beispiel:
ein Trio für Klavier, Violine und Violoncello
2.
die drei Ausführenden von 1
Beispiele:
das Trio erhielt für sein Spiel großen Beifall
ein Trio engagieren
übertragen Gruppe von drei Personen
Beispiele:
abwertenddie Polizei nahm das Trio bald nach dem Einbruch in Gewahrsam
die drei Jungen bildeten ein lustiges Trio
umgangssprachlichdie drei Jungen bildeten ein fideles Trio
3.
ruhiger, zu den übrigen Sätzen kontrastierender Mittelteil von Märschen und Tänzen, besonders ruhiges Mittelstück im Menuett oder Scherzo der Sinfonie, Sonate
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Trio n. ‘Musikstück für drei Instrumente’, im engeren Sinne ‘(ursprünglich für drei Stimmen gesetzter) Mittelsatz einiger mehrsätziger Kompositionen’, allgemein ‘drei durch eine Gemeinsamkeit verbundene Personen’, Übernahme (1. Hälfte 18. Jh.) von ital. trio ‘musikalische Komposition für drei Stimmen, Instrumente, ruhiger, melodischer Mittelsatz’, analog ital. duo (s. Duo) gebildet mit dem in gelehrten Entlehnungen aus dem Lat. und Griech. enthaltenen Kompositionsglied ital. tri-, lat. trī̌-, griech. tri- (τρι-) ‘drei-’ (s. tri-).

Thesaurus

Synonymgruppe
Dreier-Grüppchen · Dreiercombo · Dreiergrüppchen · Trio  ●  Dreiergruppe  Hauptform · Trio infernal (ironisch, ursprünglich Filmtitel)  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Trio‹ (berechnet)

Album Auftritt Hauptamtliche Konzert Menuett Musik Musketier Pianist Pianistin Repertoire Scherzo Untertauchen boulanger eingespielt erbeuten flüchten gastieren illuster improvisierend jenaer komplettieren punktgleich rechtsterroristisch räuberisch spielen starkes untergetaucht unzertrennlich zwickauer Überlebende

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trio‹.

Verwendungsbeispiele für ›Trio‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Trio, das lieber über die warmherzigen Bindungen referiert als über gemeinsame geschäftliche Interessen spricht, plante stets weitsichtig. [Der Spiegel, 09.10.1989]
Das Trio III weist bereits in die Richtung des Quartetts. [Briquet, Marie: Herbain. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 35460]
Noch vor einem Jahr hatte das deutsche Trio in Rom den Titel geholt. [Die Zeit, 26.08.2013 (online)]
Im Ringen um Details litt darunter zwangsläufig die Harmonie im umbesetzten deutschen Trio. [Die Zeit, 02.08.2012 (online)]
Aber bis zum Schluss blieb der Kampf zwischen diesem Trio spannend. [Die Zeit, 22.07.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Trio“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trio>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trinom
Trinkzwang
Trinkwasserversorgung
Trinkwassersprudler
Trinkwasserqualität
Triode
Triodion
Triole
Triolett
Triolismus