Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Triumphgeschrei, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Triumphgeschrei(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Tri-umph-ge-schrei
Wortzerlegung Triumph Geschrei
eWDG

Bedeutung

großer Jubel anlässlich eines Erfolges, Sieges
Beispiele:
der Sieger stieß ein (gellendes) Triumphgeschrei aus
er stimmte ein wahres Triumphgeschrei an
die siegreiche Mannschaft wurde von ihren Anhängern mit einem Triumphgeschrei begrüßt, empfangen

Thesaurus

Synonymgruppe
Freudengeheul · Freudengeschrei · Freudenschreie · Gejohle (oft abwertend 'unter dem Gejohle') · Gejubel · Gejuchze · Hochrufe · Hurra-Rufe · Hurrageschrei · Hurrarufe · Jauchzer · Jubel · Jubelgeschrei · Jubelrufe · Juchzer · Triumphgeschrei · Vivat-Rufe · Vivatrufe  ●  Frohlocken  veraltend · Hurra-Geschrei  abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Triumphgeschrei‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Triumphgeschrei‹.

Verwendungsbeispiele für ›Triumphgeschrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Premier aber gab die strikte Order aus, jegliches Triumphgeschrei zu unterlassen. [Die Zeit, 09.05.2011, Nr. 19]
Aber der sonst so emotionale Politiker zügelt sich, bricht nicht in Triumphgeschrei aus. [Der Tagesspiegel, 19.12.2002]
Dass sie dem Triumphgeschrei vom »Ende der Geschichte« ins Wort fällt, darin besteht ihr Mut. [Die Zeit, 09.03.2009, Nr. 10]
Selbst die Linke hütet sich, schon heute in Triumphgeschrei auszubrechen. [Die Zeit, 22.07.1977, Nr. 30]
Er hat die Bremer Wahl haushoch gewonnen, erlaubt sich aber keinerlei Triumphgeschrei. [Der Tagesspiegel, 26.05.2003]
Zitationshilfe
„Triumphgeschrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Triumphgeschrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Triumphgeheul
Triumphgefühl
Triumphfahrt
Triumphbogen
Triumphbau
Triumphkreuz
Triumphmarsch
Triumphpforte
Triumphruf
Triumphschrei