Trivialliteratur, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Trivialliteratur · Nominativ Plural: Trivialliteraturen · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Worttrennung Tri-vi-al-li-te-ra-tur
Wortzerlegung trivialLiteratur
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

der Unterhaltung dienende, inhaltlich unkomplizierte und mit einfacheren sprachlichen Mitteln arbeitende Literatur
Beispiele:
Noch immer druckt der Lübbe‑Verlag im Jahr 1,3 Millionen ihrer Romane: Hedwig Courths‑Mahler, Klassikerin der Trivialliteratur in den 30er‑Jahren. [Bild am Sonntag, 30.05.2010, Nr. 22]
Die Trivialliteratur wirkt nicht von sich aus auf die Gesellschaft ein, sondern sie paßt sich ihr an, sie versucht, ihre geheimsten Wünsche zu ertasten und […] zu erfüllen. [Die Zeit, 17.04.1970, Nr. 16]
Ins Kino zu gehen, Popmusik zu hören, auf Rummelplätze zu gehen, Teil der popkulturellen Erlebnisgesellschaft zu sein, das wurde immer [von den Akademikern der 1950er und 1960er Jahre] kritisiert. Die 68er haben diese Inhalte an die Universitäten geholt. Plötzlich gab es Seminare über Trivialliteratur und Studiengänge über das Medium Film. Es begann eine breit gefächerte Auseinandersetzung mit der Popkultur[…]. [Welt am Sonntag, 30.07.2017, Nr. 31]
Renate Tintelnot [eine der erfolgreichsten deutschen Groschenroman-Autorinnen] erklärt die empörte Ablehnung von Trivialliteratur gern aus dem Bildungs‑ und Leistungsethos der bürgerlichen Kultur. Aber ihre Hefte, in denen der Weg zum Glück nicht über rücksichtslosen Karrierismus, sondern über freundliches und bescheidenes Verhalten führt, seien ein Teil dieser Kultur, ihr notwendiges Gegenstück, sagt sie. [Die Zeit, 22.04.2008, Nr. 07]
Die offizielle Parole [der DDR-Literaturpolitik] lautete bald »sozialistischer Realismus« nach dem Vorbild der Sowjetliteratur. Mit der bisherigen bürgerlichen Zersplitterung der Kultur sollte Schluß sein, die Trennung von Hochliteratur und Trivialliteratur aufgehoben werden. [konkret, 2000 [1989]]
Was erwarten Sie von einer Gesellschaft, die Ihnen in Ihren frauenspezifischen Trivialliteraturen […] Geschlechtsgenossinnen als Societyladies vorsetzt[…]? [Ohauerha, 30.01.2013, aufgerufen am 16.02.2017] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Massenliteratur · Popularliteratur  ●  Trivialliteratur  Hauptform · Schemaliteratur  fachspr.
Oberbegriffe
Antonyme
  • Trivialliteratur  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Trivialliteratur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trivialliteratur‹.

Zitationshilfe
„Trivialliteratur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trivialliteratur>, abgerufen am 14.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trivialkunst
Trivialität
Trivialisierung
trivialisieren
trivialerweise
Trivialmusik
Trivialname
Trivialroman
Trivialschule
Trivium