Trivialname

Worttrennung Tri-vi-al-na-me
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

volkstümliche Bezeichnung des wissenschaftlichen Namens einer Tier-, Pflanzenart, einer Chemikalie

Thesaurus

Synonymgruppe
alltagssprachliche Bezeichnung · regional gebräuchlicher Name · regionale Bezeichung · umgangssprachliche Bezeichnung · volkstümliche Bezeichnung · volkstümlicher Name  ●  Nomen triviale  fachspr., biologisch, lat. · Trivialname  fachspr., Hauptform · Vernakularname  fachspr., biologisch
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (jemandem) unter dem Namen ... geläufig · (volkstümlich) als ... bekannt · (volkstümlich) als ... bezeichnet · unter dem Namen ... geführt (werden) · üblicherweise als ... bezeichnet · üblicherweise unter dem Namen ... bekannt  ●  (etwas) als ... kennen  ugs. · (normalerweise) ... heißen  ugs. · unter ... laufen  ugs.
  • ausgedachter Name · erfundener Name · künstlicher Name  ●  Kunstname  Hauptform · Büchername  fachspr., Hauptform
Antonyme
  • fachlich korrekte Bezeichnung

Verwendungsbeispiele für ›Trivialname‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die europäischen Partnerschulen werden natürlich in der Pflanzendatenbank die deutschen Bezeichnungen durch die Trivialnamen in ihrer Landessprache ersetzen.
C't, 1996, Nr. 6
Sie nannte die Art Tursiops australis und gab ihr den Trivialnamen Burrunan Delfin.
Die Zeit, 15.09.2011 (online)
Zitationshilfe
„Trivialname“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trivialname>, abgerufen am 24.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trivialmusik
Trivialliteratur
Trivialkunst
Trivialität
Trivialisierung
Trivialroman
Trivialschule
Trivium
Trixi-Spiegel
Trizeps