Trivialschule

WorttrennungTri-vi-al-schu-le
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Elementar-, Volksschule

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rückgriff auf aristotelische Logik, durch Handbücher und Trivialschulen bequem vermittelt, war im Hellenismus, in der Patristik und Scholastik allgemein.
Patzig, G.: Aristotelismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 24456
In den größeren Städten sollten Haupt-, in ländlichen Regionen Trivialschulen eingerichtet werden.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: o. T. [Allgemeine Schulordnung für]. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 71
Zitationshilfe
„Trivialschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trivialschule>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trivialroman
Trivialname
Trivialmusik
Trivialliteratur
Trivialkunst
Trivium
Trizeps
Trizone
Trizonesien
trochäisch