Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Trockengemüse, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Tro-cken-ge-mü-se
Wortzerlegung trocken Gemüse
eWDG

Bedeutung

Dörrgemüse
Beispiel:
das Essen bestand aus Büchsenfleisch und Trockengemüse

Verwendungsbeispiele für ›Trockengemüse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist zuckerkrank, und wir tauschen Trockengemüse gegen Kartoffeln ein. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 64]
Hier verstörte zudem das heuartige Aroma von Trockengemüse sowie das viele Glutamat. [Der Tagesspiegel, 12.05.2000]
Er hatte nicht nur Selterswasser und Zwieback, sondern auch Trockengemüse in Würfeln. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg – Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 218]
In der Sowjetunion dürfen bisher Kartoffeln, Zwiebeln, Trockenobst und Trockengemüse bestrahlt werden. [Die Zeit, 14.10.1966, Nr. 42]
Vor allem aber war die Küche der Hausfrau mit Trockenkartoffeln, Trockengemüse, Kloßmehl, Vitamintabletten, Büchsenfleisch nicht schmackhafter und nahrhafter geworden. [Die Zeit, 19.05.1949, Nr. 20]
Zitationshilfe
„Trockengemüse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trockengem%C3%BCse>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trockengebiet
Trockenfütterung
Trockenfäule
Trockenfutter
Trockenfrucht
Trockengesteck
Trockengestell
Trockengewicht
Trockengrenze
Trockenhaube