Trockenobst, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungTro-cken-obst (computergeneriert)
WortzerlegungtrockenObst
eWDG, 1976

Bedeutung

Dörrobst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gemüse Nuß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trockenobst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch aus dem Trockenobst, auf dem wir kauten, wuchsen kaum neue Kräfte.
Die Zeit, 03.10.1980, Nr. 41
Wer schlachtet all die Hühner, schafft Reis und Trockenobst heran?
Der Tagesspiegel, 23.11.2001
Trockenobst ist nährstoffreich mit hohem Traubenzuckergehalt, durch die lange Austrocknungszeit jedoch wenig vitaminhaltig.
Guter Rat, 1981, Nr. 2
Hitzesterilisierte Aufläufe gehören ebenso zum Speiseplan wie Trockenobst oder Fruchtkonserven.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1998
An Bord verstaute er unter anderem Teebeutel, Haferflocken, Trockenobst, Bier, Brandy und 80 Kilogramm Zwiebeln.
Die Welt, 08.11.2000
Zitationshilfe
„Trockenobst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trockenobst>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trockenmittel
Trockenmilch
Trockenmauerwerk
Trockenmauer
Trockenmasse
Trockenofen
Trockenpackung
Trockenperiode
Trockenplasma
Trockenplatz