Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Trockensubstanz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Trockensubstanz · Nominativ Plural: Trockensubstanzen
Aussprache 
Worttrennung Tro-cken-sub-stanz · Tro-cken-subs-tanz
Wortzerlegung trocken Substanz
eWDG

Bedeutung

durch künstliche Trocknung ermittelte wasserfreie Substanz eines Stoffes
Beispiel:
die Trockensubstanz von Milch, Ei

Thesaurus

Synonymgruppe
Trockenmasse · Trockensubstanz

Verwendungsbeispiele für ›Trockensubstanz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den knapp drei Millionen Tonnen Trockensubstanz, die jährlich zu entsorgen sind, landen rund 45 Prozent auf den Feldern. [Die Zeit, 05.02.2001, Nr. 06]
Sie kostet pro Tonne Trockensubstanz rund 1000 Mark, 200 Mark weniger als die Deponierung. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.1998]
Doch er darf keinesfalls – wie das sonst bei chemisch reinen Trockensubstanzen die Regel ist – kristallin vorliegen, sonst läßt er sich nicht fein genug verteilen. [o. A.: Spray statt Spritze. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Deren Menge beträgt europaweit etwa sieben Millionen Tonnen Trockensubstanz, mit verbesserter Klärwerkstechnik werden es über zehn Millionen Tonnen sein. [Der Tagesspiegel, 03.03.1998]
Ersteres geht zurück in den betriebsinternen Wasserkreislauf, die anfallende Trockensubstanz wird zu handlichen Briketts, die problemlos deponiert und thermisch behandelt werden können. [Süddeutsche Zeitung, 03.03.1994]
Zitationshilfe
„Trockensubstanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trockensubstanz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trockenständer
Trockenstempel
Trockenstarre
Trockenspiritus
Trockenshampoo
Trockental
Trockentreber
Trockenverfahren
Trockenwald
Trockenwohner