Trockental, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Trockental(e)s · Nominativ Plural: Trockentäler
WorttrennungTro-cken-tal
WortzerlegungtrockenTal
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

Geografie dauernd oder zeitweise wasserloses Tal
Beispiele:
Die mächtigen Berge schützen das Tal vor Wind und Wetter und sorgen dafür, dass der Vinschgau als grösstes Trockental der Alpen gilt, mit weniger als 500 Millimeter Jahresniederschlag und 300 Sonnentagen im Jahr. [Neue Zürcher Zeitung, 16.03.2017]
Es gibt Orte auf der Erde, die gewissen Regionen auf dem Mars durchaus ähnlich sind. Einige Trockentäler im Viktorialand der Ostantarktis gehören beispielsweise dazu. Diese extrem kalten, durchweg eisfreien Täler mit ihren versalzenen Böden zählen zu den lebensfeindlichsten Ecken auf unserem Planeten. [Der Standard, 24.01.2016]
Der beste und kostbarste Weihrauch stammt aus den Trockentälern der Dhofar-Region rund um Salalah im Süden des Omans. [Die Welt, 28.12.2013]
Wenn es hier [in der Wüste Negev], wie im vergangenen Winter, regnet, fallen wahre Sintfluten vom Himmel. In den Trockentälern aber strömen die Wasser nur für Stunden, aber dann mit aller Kraft. Selbst tonnenschwere Gesteinsbrocken werden wie Spielbälle hin und her geschleudert. [Die Zeit, 08.05.1992, Nr. 20]
Ihren ursprünglichen Charakter würden [durch den Bau des Main-Donau-Kanals] insbesondere das untere Altmühltal, das reizvolle Sulztal und das Ottmaringer Trockental verlieren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]]

Thesaurus

Synonymgruppe
Trockental · ↗Wadi · trockenliegendes Flussbett
Zitationshilfe
„Trockental“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trockental>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trockensubstanz
Trockenstempel
trockenstehen
Trockenstarre
Trockenständer
Trockentreber
trockentupfen
Trockenübung
Trockenverfahren
Trockenwald