Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Trockenzeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Tro-cken-zeit
Wortzerlegung trocken Zeit
eWDG

Bedeutung

Geografie besonders am Rande der Tropen, in den Subtropen und in Monsungebieten regelmäßig auftretende Periode, in der es nicht regnet
Beispiel:
ein jahreszeitlicher Wechsel zwischen Regen- und Trockenzeit

Typische Verbindungen zu ›Trockenzeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Trockenzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Trockenzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während der Trockenzeit, sagen die, die es kennen, stinke es hier manchmal bestialisch. [Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45]
Der Regen falle heftig, aber nur kurz, und die Trockenzeit sei viel länger als früher. [Die Zeit, 12.12.2011, Nr. 50]
In der Trockenzeit steigt die Temperatur auf mehr als 50 Grad im Schatten. [Süddeutsche Zeitung, 29.07.2004]
Daheim in der ostafrikanischen Trockenzeit hatte er sich ehrgeizig wie immer vorbereitet. [Süddeutsche Zeitung, 26.01.1999]
Daneben wurde er auch angerufen, um den Sieg über die Feinde zu gewährleisten, und in Trockenzeiten wandte man sich ebenfalls an ihn. [Heine, Peter: Götzen. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 955]
Zitationshilfe
„Trockenzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Trockenzeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trockenwäsche
Trockenwolle
Trockenwohner
Trockenwald
Trockenverfahren
Trockenübung
Trockner
Trocknung
Trocknungsanlage
Troddel