Tropfenfänger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tropfenfängers · Nominativ Plural: Tropfenfänger
Aussprache
WorttrennungTrop-fen-fän-ger
WortzerlegungTropfenFänger
eWDG, 1976

Bedeutung

um die Tülle einer Kaffeekanne befestigtes Schwämmchen, das zum Auffangen der abfließenden Tropfen dient

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gibt es diese Tropfenfänger aus den fünfziger Jahren eigentlich noch?
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1998
Wahrscheinlich war ein Tropfenfänger an der Kaffeekanne, und eine Wärmehaube hielt ihn schön heiß.
Bild, 01.11.2003
Vor 50 Jahren hielt der Tropfenfänger Einzug in die deutsche Kaffeekultur.
Die Welt, 13.08.2003
Unter den Flaschenmund ist eine Papierserviette als Tropfenfänger zu legen.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 152
Bevor ich in Urlaub ging, beklagte ich das Fehlen des guten alten Tropfenfängers in Hamburger Geschäften.
Bild, 11.04.2000
Zitationshilfe
„Tropfenfänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tropfenfänger>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tropfen
tröpfeln
tröpfchenweise
Tröpfchenmodell
Tröpfcheninfektion
Tropfenform
tropfenförmig
tropfenweise
Tropfenzähler
Tröpferlbad