Tropfenform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTrop-fen-form (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

für den Wassertropfen charakteristische eiartige oder kugelartige Form
Beispiel:
ein Bernstein in Tropfenform

Verwendungsbeispiele für ›Tropfenform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ein möglichst großes Volumen zu umschließen, besitzt die Wossidlo eine Tropfenform.
Die Zeit, 05.05.2004, Nr. 19
Architektonisch lehnen sie sich an den 18-Millionen-Neubau der Philologischen Bibliothek mit seiner charakteristischen Tropfenform an.
Die Welt, 11.11.2003
Die Tropfenform ist darum die natürliche und selbstverständliche Form des Glaskörpers.
Der Tagesspiegel, 25.10.2002
Eine Karosserie in Tropfenform fand sogleich die Zustimmung des Managements.
Der Spiegel, 18.06.1990
Auch bei Pilzen ist die Abscheidung von Wasser in Tropfenform oft zu beobachten.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 227
Zitationshilfe
„Tropfenform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tropfenform>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tropfenfänger
Tropfen
tröpfeln
tröpfchenweise
Tröpfchenmodell
tropfenförmig
tropfenweise
Tropfenzähler
Tröpferlbad
Tropffläschchen