Tropfsteinhöhle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tropfsteinhöhle · Nominativ Plural: Tropfsteinhöhlen
WorttrennungTropf-stein-höh-le
WortzerlegungTropfsteinHöhle
eWDG, 1976

Bedeutung

Höhle, in der Tropfsteine vorkommen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besuch berühmt besichtigen gleichen riesig verwandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tropfsteinhöhle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter Deck sieht es bei uns allerdings inzwischen wie in einer Tropfsteinhöhle aus.
Die Welt, 01.07.2003
Es sind wenige, im Vergleich zu den berühmten Tropfsteinhöhlen dieser Welt.
Der Tagesspiegel, 10.11.2000
Es sind wenige im Vergleich zu den berühmten Tropfsteinhöhlen dieser Welt.
Die Zeit, 29.12.1999, Nr. 1
Die Decke sieht an vielen Stellen aus wie die einer Tropfsteinhöhle.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.1996
Deutschland ist reich an erdgeschichtlichen Naturschätzen - darunter Saurierfährten, fossile Riffe, Vulkanschlote und Tropfsteinhöhlen.
o. A.: Erd-Kunst. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Zitationshilfe
„Tropfsteinhöhle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tropfsteinhöhle>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tropfstein
tropfnass
Tropfnarkose
Tropfinfusion
Tropfhonig
Tropfteig
Trophäe
trophisch
Trophobiont
Trophobiose