Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Truhe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Truhe · Nominativ Plural: Truhen
Aussprache 
Worttrennung Tru-he
Wortbildung  mit ›Truhe‹ als Erstglied: Truhendeckel  ·  mit ›Truhe‹ als Letztglied: Bett-Truhe · Betttruhe · Fernsehtruhe · Gefriertruhe · Holztruhe · Kleidertruhe · Koffertruhe · Konzerttruhe · Korntruhe · Kühltruhe · Musiktruhe · Radiotruhe · Schatztruhe · Tiefkühltruhe · Wärmetruhe · Wäschetruhe · Zeitschriftentruhe
eWDG

Bedeutung

kastenartiges Möbelstück mit (gewölbtem) Deckel zum Aufbewahren von Gegenständen, besonders von Kleidungsstücken und Wertsachen
Beispiele:
eine alte, große, dunkle, geschnitzte Truhe
eine Truhe mit Kleidern, Bettzeug, Briefen, Familienpapieren
In einer Truhe von Ebenholz bewahrte sie goldene Schaumünzen, seltene Talerstücke [ G. KellerGr. Heinrich4,52]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Truhe f. ‘längliche, mit Deckel verschließbare hölzerne Kiste’, ahd. truha (10. Jh.), mhd. truhe ‘Lade, Kiste, Schrank, Sarg’ stellt sich (mit grammatischem Wechsel von h und g) zu dem unter Trog (s. d.) behandelten Substantiv und ist wie dieses als ‘Behälter aus Holz’ an den unter Teer (s. d.) dargestellten Ansatz ie. *deru-, *dreu-, *drū- ‘Baum’, eigentlich wohl ‘Eiche’, anzuschließen. Dazu gehören auch treu und Trost (s. d.). Truhe, ursprünglich ein obd. Wort, wird noch im 18. Jh. in Norddeutschland als fremd empfunden.

Thesaurus

Synonymgruppe
Kiste · Lade · Truhe  ●  Schapp  ugs., regional · Schrein  geh.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Truhe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Truhe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Truhe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er richtete sich von der Truhe, über die er noch gebeugt war, auf. [Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 36]
Ihnen fehle das Holz, eine Truhe zu bauen, in der so ein Buch verwahrt werden könnte. [Die Zeit, 04.03.2002, Nr. 09]
Man denke bloß an den Geruch einer gut gepflegten Truhe. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.1998]
Auf dieser geschlossenen Truhe liegt das Buch der natürlichen Erkenntnis. [Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 320]
Jetzt liegt er in der Truhe, und wir haben unsere Ruhe! [Bild, 10.11.1999]
Zitationshilfe
„Truhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Truhe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Trugschrift
Trugschluss
Truggewebe
Truggestalt
Trugdolde
Truhenbank
Truhendeckel
Truismus
Trulla
Trulle