Truppenabzug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Truppenabzug(e)s · Nominativ Plural: Truppenabzüge
Worttrennung Trup-pen-ab-zug

Typische Verbindungen zu ›Truppenabzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Truppenabzug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Truppenabzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er kümmerte sich in dieser Funktion um den russischen Truppenabzug.
Der Tagesspiegel, 12.03.2005
Je langsamer ein Truppenabzug vollzogen wird, desto stärker würde das unsere Probleme abmildern.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.2004
Mit dieser Frage hatte er im Kabinett den umstrittenen Truppenabzug aus der Stadt befürwortet.
Die Zeit, 21.03.1997, Nr. 13
Problematisch ist vor allem die Verknüpfung von sowjetischem Truppenabzug und VKSE-I-Verhandlungen.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 617
Abgesehen von dem in Kapitel 11 vereinbarten Truppenabzug, der von den Amerikanern eingehalten wurde, ist keine der übrigen Vereinbarungen erfüllt worden.
o. A. [schr.]: Pariser Vietnam-Vertrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Zitationshilfe
„Truppenabzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Truppenabzug>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Truppenabbau
Truppe
Trüppchen
Trupp
trunksüchtig
Truppenarzt
Truppenaufmarsch
Truppenaushebung
Truppenausweis
Truppenbereitstellung