Tuberkel, der oder das

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tuberkels · Nominativ Plural: Tuberkel
Grammatiksüddeutsch, österreichisch Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tuberkels · Nominativ Plural: Tuberkel
WorttrennungTu-ber-kel (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Tuberkel‹ als Erstglied: ↗Tuberkelbakterie · ↗Tuberkelbazillus
eWDG, 1976

Bedeutung

Medizin Knötchen, Geschwulst, besonders bei Tuberkulose
Beispiel:
die Röntgenaufnahme zeigte Tuberkel in der Lunge
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tuberkel · Tuberkulose · tuberkulös
Tuberkel m. ‘durch Bazillen (besonders durch den Erreger der Tuberkulose) verusachte knötchenförmige Geschwulst’, entlehnt (1. Hälfte 19. Jh., vielleicht unter Einfluß von mfrz. frz. tubercule m.) aus lat. tūberculum n. ‘kleiner Höcker, kleine Geschwulst’, einem Deminutivum von lat. tūber n. ‘Höcker, Buckel, Beule, Geschwulst’; vgl. medizin.-lat. Tuberculum „ein Knote, eine Art von Gewächsgen“ (1716). Tuberkulose f. durch Tuberkelbazillen hervorgerufene chronische Infektionskrankheit, anfangs besonders ‘Lungenschwindsucht’, gelehrte Bildung (1. Hälfte 19. Jh.) mit der unter ↗Thrombose (s. d.) dargestellten Endung griech. -ōsis (-ωσις). tuberkulös Adj. ‘mit Tuberkeln behaftet, an Tuberkulose leiden, schwindsüchtig’ (1. Hälfte 19. Jh.); vgl. frz. tuberculeux (16. Jh.).

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Typisch ist das Auftreten von kleinen Tuberkeln, entzündlichen Knötchen im Gewebe.
o. A. [roe]: Tuberkulose. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Das ist mir aus der Seele gesprochen, denn ich mag sie nicht, diese unbegeistete Tuberkel, die es fertiggebracht hat, die gesamte abendländische Kultur zu unterwühlen.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 12
Bei einem Routinetest wurden die neuartigen Tuberkel 1995 in einem Mädchen entdeckt.
Die Zeit, 10.10.1997, Nr. 42
So hätte Robert Koch ohne Lichtmikroskop 1882 nie das Tuberkel entdeckt.
Die Welt, 22.04.1999
An den befallenen Organen bilden sich graue Knötchen, erzeugt vom Tuberkelbazillus (Tuberkel).
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 324
Zitationshilfe
„Tuberkel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tuberkel>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tuberculum
Tuber
Tubenschwangerschaft
Tubenkatarrh
Tubendurchblasung
Tuberkelbakterie
Tuberkelbazillus
tuberkular
Tuberkulin
tuberkulös