Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Tuberkulose, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tuberkulose · Nominativ Plural: Tuberkulosen
Aussprache 
Worttrennung Tu-ber-ku-lo-se
Wortbildung  mit ›Tuberkulose‹ als Erstglied: Tuberkulosebehandlung · Tuberkulosebekämpfung · Tuberkuloseschutzimpfung · tuberkuloseanfällig · tuberkulosefrei · tuberkulosekrank
 ·  mit ›Tuberkulose‹ als Letztglied: Knochentuberkulose · Lungentuberkulose · Rindertuberkulose
 ·  mit ›Tuberkulose‹ als Grundform: Tb · Tbc · tuberkulös
Herkunft Tuberkel
eWDG

Bedeutung

durch Tuberkelbakterien hervorgerufene chronische Infektionskrankheit, die alle Organe und Systeme, besonders die Lunge, befallen kann
Beispiele:
eine aktive, ansteckende, verkapselte Tuberkulose
an Tuberkulose leiden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tuberkel · Tuberkulose · tuberkulös
Tuberkel m. ‘durch Bazillen (besonders durch den Erreger der Tuberkulose) verusachte knötchenförmige Geschwulst’, entlehnt (1. Hälfte 19. Jh., vielleicht unter Einfluß von mfrz. frz. tubercule m.) aus lat. tūberculum n. ‘kleiner Höcker, kleine Geschwulst’, einem Deminutivum von lat. tūber n. ‘Höcker, Buckel, Beule, Geschwulst’; vgl. medizin.-lat. Tuberculum „ein Knote, eine Art von Gewächsgen“ (1716). – Tuberkulose f. durch Tuberkelbazillen hervorgerufene chronische Infektionskrankheit, anfangs besonders ‘Lungenschwindsucht’, gelehrte Bildung (1. Hälfte 19. Jh.) mit der unter Thrombose (s. d.) dargestellten Endung griech. -ōsis (-ωσις). tuberkulös Adj. ‘mit Tuberkeln behaftet, an Tuberkulose leiden, schwindsüchtig’ (1. Hälfte 19. Jh.); vgl. frz. tuberculeux (16. Jh.).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Tuberkulose  ●  Morbus Koch  veraltet · TB  Abkürzung · TBC  Abkürzung
Oberbegriffe
  • Ansteckungskrankheit · Infektionserkrankung · Infektionskrankheit · übertragbare Krankheit  ●  Infekt  fachspr. · ansteckende Krankheit  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Tuberkulose‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tuberkulose‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tuberkulose‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Dame imitiert nämlich, soweit ich es übersehen kann, eine Tuberkulose. [Freud, Sigmund: Die Traumdeutung, Leipzig u. a.: Deuticke 1914 [1900], S. 79]
Bei Tuberkulose etwa ist es fast immer sinnlos, den Patienten länger als sechs Monate mit einem dieser Mittel zu behandeln. [Brigitte, 1953, Nr. 17]
Die mit Hilfe dieser Methode gewonnene Tuberkulose ist ein gelbflüssiges Präparat von wachsähnlichem Aussehen. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.02.1906]
Unter denjenigen Personen, welche regelmäßig die verdächtige Milch genossen hatten, sei auch nicht ein einziger Fall von Tuberkulose vorgekommen. [Koch, Robert: Übertragbarkeit der Rindertuberkulose auf den Menschen. In: Schwalbe, J. (Hg.) Gesammelte Werke von Robert Koch, Bd. 1, Leipzig: Thieme 1912 [1902], S. 958]
Die Bekämpfung der Tuberkulose darf sich nicht auf falschen Wegen verlieren, wenn sie wirklichen Erfolg haben soll. [Koch, Robert: Übertragbarkeit der Rindertuberkulose auf den Menschen. In: Schwalbe, J. (Hg.) Gesammelte Werke von Robert Koch, Bd. 1, Leipzig: Thieme 1912 [1902], S. 962]
Zitationshilfe
„Tuberkulose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tuberkulose>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tuberkulin
Tuberkelbazillus
Tuberkelbakterie
Tuberkel
Tuberculum
Tuberkulosebehandlung
Tuberkulosebekämpfung
Tuberkulosefürsorge
Tuberkuloseschutzimpfung
Tuberkulostatikum