Tuchweber, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tuchwebers · Nominativ Plural: Tuchweber
Aussprache 
Worttrennung Tuch-we-ber
Wortzerlegung  Tuch Weber

Verwendungsbeispiele für ›Tuchweber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies gilt vor allem für die Baumwollindustrie und für die Tuchweber.
Die Zeit, 18.11.1954, Nr. 46
Er besuchte die Volks- und Bürgerschule und erlernte die Berufe Former, Gießer und Tuchweber.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 17614
Daneben bieten an zahlreichen Ständen Sudköche, Tuchweber, Drechsler und Lederschneider ihre Ware feil.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.2001
Niel Gow war Sohn des Tuchwebers John Gow und seiner Frau Catherine McEwan.
Farmer, Henry George: Gow (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 29379
Zitationshilfe
„Tuchweber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tuchweber>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tuchware
Tüchtigkeit
tüchtig
Tuchstreifen
Tuchseite
Tuchweberei
Tuck
Tucke
tuckern
tuckig