Tugendhaftigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungTu-gend-haf-tig-keit
Wortzerlegungtugendhaft-igkeit

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
Güte · Tugend · Tugendhaftigkeit  ●  Arete  fachspr. · ↗Vortrefflichkeit  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Tugendhaftigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorbild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tugendhaftigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tugendhaftigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch in der Öffentlichkeit bringt man wenig Verständnis für die neue staatliche Tugendhaftigkeit auf.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.1995
Hundert Jahre später verlor sich diese Spur nicht selten auf dem schmalen Pfad politischer Tugendhaftigkeit.
Die Zeit, 04.12.1992, Nr. 50
Sie selbst aber sprach gern von ihrer Tugendhaftigkeit, nicht so sehr mit Stolz als mit Verwunderung.
Schnitzler, Arthur: Jugend in Wien, Eine Autobiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 40070
Fast humoristisch mutet die Unterscheidung zwischen Moral und Tugendhaftigkeit an.
Boy-Ed, Ida: Thomas Mann: Betrachtungen eines Unpolitischen. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1918], S. 2330
Die Hemmung von Antrieben und Gefühlsbedürfnissen hat mit »Tugendhaftigkeit« wenig zu tun - im Gegenteil!
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 263
Zitationshilfe
„Tugendhaftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tugendhaftigkeit>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tugendhaft
Tugendethik
Tugendbold
Tugend
tüftlig
Tugendheld
Tugendideal
Tugendlehre
tugendlos
Tugendmoppel