Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Tulpenzwiebel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tulpenzwiebel · Nominativ Plural: Tulpenzwiebeln
Aussprache 
Worttrennung Tul-pen-zwie-bel
Wortzerlegung Tulpe Zwiebel

Typische Verbindungen zu ›Tulpenzwiebel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tulpenzwiebel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tulpenzwiebel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bald kam der Tag, an dem kaum noch jemand zu diesen verrückten Preisen neue Tulpenzwiebeln kaufen wollte. [Die Zeit, 09.08.2010, Nr. 32]
Wenn niemand mehr ihre Tulpenzwiebeln kaufen wollte, würden sie dann ihr ganzes Geld verlieren? [Die Zeit, 09.08.2010, Nr. 32]
Angetrieben gewesene Tulpenzwiebeln abtrocknen lassen, im Herbst in den Garten. [o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 325]
Von den zehn Millionen Tulpenzwiebeln, die während der irren Hausse gehandelt worden waren, standen die meisten nur auf dem Papier. [Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 49]
In Frankreich wechselte eine Brauerei zum Preis einer einzigen Tulpenzwiebel den Besitzer. [Die Zeit, 14.08.1997, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Tulpenzwiebel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tulpenzwiebel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tulpenzucht
Tulpenstrauß
Tulpenrondell
Tulpenliebhaber
Tulpenfeld
Tulpenzüchter
Tumba
Tumbler
Tumeszenz
Tummel