Tunnel, der oder das
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tunnels · Nominativ Plural: Tunnel/Tunnels
Nebenform österreichisch, schweizerisch Tunell · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tunells · Nominativ Plural: Tunelle
WorttrennungTun-nel · Tu-nell (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Tunnel‹ als Erstglied: Tunnelbahn · Tunnelbau · Tunnelbauer · Tunnelblick · Tunnelbohrmaschine · Tunnelmündung · Tunnelsohle · tunnelähnlich
 ·  mit ›Tunnel‹ als Letztglied: Basistunnel · Eisenbahntunnel · Eurotunnel · Fußgängertunnel · Scheiteltunnel · Straßentunnel · U-Bahn-Tunnel · U-Bahntunnel
eWDG, 1976

Bedeutung

langer, röhrenförmiger, unterirdisch angelegter Verkehrsweg
Beispiele:
ein kilometerlanger Tunnel
ein Tunnel für die Eisenbahn, Fußgänger
ein Tunnel unter einem Fluss, Kanal
einen Tunnel anlegen, bohren, sprengen
durch einen Tunnel fahren
Friedrich Klein blickte ... durch viele vergangene Jahre seines Lebens hindurch wie durch einen finstern Tunnel [Hesse3,506]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tunnel m. ‘unterirdischer, röhrenförmig angelegter Verkehrsweg’, Übernahme (20er Jahre 19. Jh.) von gleichbed. engl. tunnel, zuvor ‘Schacht, Kaminrohr’, aus afrz. tonel ‘Tonne, Faß’ (frz. tonneau), gebildet zu afrz. tone (s. ↗Tonne).

Thesaurus

Synonymgruppe
Tunnelbauwerk  ●  Tunell  ugs., süddt., schweiz., österr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Drogdentunnel · Öresundtunnel
  • Warnowquerung · Warnowtunnel
  • Dachsbergtunnel · Friedatunnel · Schwebdaer Tunnel
  • Altonaer Hafenbahntunnel  ●  Schellfischtunnel  ugs.
  • Bohai-Tunnel · Dalian-Yantai-Tunnel
  • Eurotunnel · Kanaltunnel · Ärmelkanaltunnel
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bahnhof Bau Betreibergesellschaft Brand Brücken Bunker Einfahrt Ende Fertigstellung Gleise Richard-Strauss-Straße Ring U-Bahn U-Bahn-Linie Viadukte dunklen einröhrigen fertig gebaut gebohrt gegraben gegrabenen gesperrt kilometerlange langen selbstgegrabenen unterirdischen unterquert zugeschüttet Ärmelkanal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tunnel‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während der Arbeiten war der Tunnel zehn Stunden lang gesperrt.
Die Welt, 17.02.2005
Manche wünschten sich gar alte Zeiten zurück, sei doch scheinbar kein Licht am Ende des Tunnels erkennbar.
Der Tagesspiegel, 29.11.2004
Schließlich wankt sie in einen weniger nassen Tunnel und legt sich schlafen.
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 195
Wir bauen einen Tunnel durch einen Berg, das ist alles.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 223
Wie können wir den Tunnel so sicher machen, daß niemand befürchten muß, hilflos mittendrin zu stehen?
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12