Tunnelausgang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tunnelausgang(e)s · Nominativ Plural: Tunnelausgänge
Worttrennung Tun-nel-aus-gang

Verwendungsbeispiele für ›Tunnelausgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich finde es aber ziemlich gemein, so ein kleines Auto einfach allein am Tunnelausgang stehen zu lassen!
Bild, 27.07.1999
Der Tunnelausgang befände sich außerdem in unmittelbarer Nähe zu einem Wohngebiet.
Die Welt, 27.04.2004
Am anderen Ende trifft die Abluft aus dem Tunnelausgang nicht auf dichtbesiedeltes Gebiet.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.1997
Die Tür, obwohl offen, erschien ihm wie ein immer kleiner werdender Tunnelausgang.
Becker, Lars: Amigo, Berlin: Rotbuch 1991, S. 105
Viele Menschen drängten zu einer Treppe am Tunnelausgang und versuchten darüber zu fliehen.
Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30
Zitationshilfe
„Tunnelausgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tunnelausgang>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tunnelähnlich
Tunnel
tunlichst
Tunlichkeit
tunlich
Tunnelbahn
Tunnelbau
Tunnelbauer
Tunnelblick
Tunnelbohrmaschine