Turbulenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Turbulenz · Nominativ Plural: Turbulenzen
Aussprache
WorttrennungTur-bu-lenz (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Turbulenz‹ als Letztglied: ↗Wetterturbulenz · ↗Währungsturbulenz
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
nur im Singular
entsprechend der Bedeutung von turbulent (Lesart 1)
Beispiele:
nach der Turbulenz der letzten Tage sehne ich mich nach Ruhe
Die Turbulenz für die Künstler entstand daraus, daß sie in sechs Wochen in 11 Städten 20 Auftritte absolvierten [Tageszeitung1974]
2.
Physik
entsprechend der Bedeutung von turbulent (Lesart 2)
Beispiele:
die Turbulenz des Wassers
die Turbulenzen einer Schlechtwetterfront
die Turbulenz des Sonnenwindes
daß Delphine durch das Wasser gleiten, ohne große Turbulenzen zu erzeugen, Turbulenzen, die derartig bremsend wirken, daß beispielsweise U-Boote allein 90 Prozent ihrer Maschinenkraft brauchen, um diese störenden Wirbel zu überwinden [Tageszeitung1968]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

turbulent · Turbulenz
turbulent Adj. ‘unruhig, ungestüm, verwirrend, tumultartig’, entlehnt (2. Hälfte 15. Jh.) aus gleichbed. lat. turbulentus (zu lat. turba ‘Unordnung, Verwirrung, Getümmel, Tumult’, turbāre ‘in Unordnung bringen, verwirren’), anfangs vereinzelt in lat. Form. In der Physik auch ‘(durcheinander)wirbelnd, in wirbelnder Bewegung befindlich, ungeordnet’, besonders von Flüssigkeits-, Gas- und Luftteilchen (Anfang 17. Jh.). Turbulenz f. ‘Ungestüm, lebhafte und laute Art, (öffentliche) Unruhe, Trubel, Verwirrung’ (Ende 18. Jh.), in der Physik ‘Wirbelbildung in Strömungen von Gasen, Flüssigkeiten und Luftschichten’ (Anfang 20. Jh.); vgl. spätlat. turbulentia ‘Unruhe, Verwirrung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abweichung · Auf und Ab · ↗Fluktuation · ↗Schwankung · Turbulenz · ↗Unstetigkeit  ●  ↗Volatilität  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Turbulenz · ↗Unruhe
Assoziationen
  • Turbulator · Turbulenzgenerator

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienmarkt Auslöser Börse Devisenmarkt Euro-Schuldenkrise Finanzmarkt Kapitalmarkt Weltbörse Weltfinanzmarkt Währungsmarkt Währungssystem anhaltend asiatisch atmosphärisch ausgelöst auslösen derzeitig erheblich finanziell geraten heftig innenpolitisch personell raten stürzen weltwirtschaftlich wirtschaftlich währungspolitisch Ölmarkt überstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Turbulenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben beruflichen hatten es die Charaktere in den zehn Jahren auch mit diversen privaten Turbulenzen zu tun.
Die Welt, 11.10.2005
Turbulenzen "erfreut, faßt unter seinem Label viel, zu viel zusammen.
Der Tagesspiegel, 28.04.1999
Aber selbst bei größter Turbulenz wirkt das Ergebnis nicht nur destruktiv.
Whittall, Arnold: Davies. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 19921
Bei sehr starker Turbulenz scheint eine Vergrößerung des Winkels zweckmäßig zu sein.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 122
Also scheine ich schon nicht mehr sicher gewesen zu sein, ob die Turbulenz heil zu überstehen sei.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 272
Zitationshilfe
„Turbulenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Turbulenz>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
turbulent
Türbriefkasten
Turboproptriebwerk
Turbopropmaschine
Turbopropflugzeug
Turbulenztheorie
Türchen
Türdrücker
Türe
Türeinfassung