Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Turnen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Turnens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Tur-nen
eWDG

Bedeutungen

1.
das Ausführen von Körperübungen an Geräten oder auf der Matte als Sportart, Gerätturnen mit Bodenturnen
Beispiele:
Meisterschaften im Turnen
der Europameister im Turnen
die Kür beim Turnen
orthopädisches Turnen
2.
umgangssprachlich Sport als Unterrichtsfach in der Schule
Beispiele:
wir haben heute Turnen
sie ist vom Turnen befreit

Typische Verbindungen zu ›Turnen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Turnen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Turnen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben nun eine größere Chance, Turnen in die Medien zu bringen. [Die Zeit, 28.12.2009 (online)]
Auch an ihrer Schule gebe sie schließlich eher eine Stunde Turnen dran als eine Stunde Deutsch. [Die Zeit, 05.10.2009, Nr. 40]
Dies hinderte ihn nicht daran, sich für die Aufnahme des Turnens in das olympische Programm entschieden einzusetzen. [Die Zeit, 18.03.1983, Nr. 12]
In fast allen Fächern hatte er „gut“, im Gesang sogar „sehr gut“, im Turnen aber nur „genügend“. [Die Zeit, 28.06.1974, Nr. 27]
Disziplin ist im Turnen wichtig, nur meine ich das anders. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.2004]
Zitationshilfe
„Turnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Turnen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Turnbeutel
Turnaround
Turnanzug
Turmzimmer
Turmwächter
Turner
Turnerabzeichen
Turnerbund
Turnerei
Turnerin