Turnhalle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Turn-hal-le
Wortzerlegung turnenHalle
Wortbildung  mit ›Turnhalle‹ als Letztglied: ↗Schulturnhalle
eWDG, 1976

Bedeutung

(zu einer Schule gehörende) Halle mit Einrichtungen und Geräten für sportliche und spielerische Übungen
Beispiel:
die neue Schule hat eine moderne Turnhalle

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Sporthalle · Turnhalle · ↗Turnsaal
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Turnhalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Turnhalle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Turnhalle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich wieder zu mir kam, bewegte sich nichts mehr in der Turnhalle.
Die Welt, 31.08.2005
Wie wichtig ist denn eine gestalterisch schöne Turnhalle überhaupt für den Sport?
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2000
Wir bauen uns eine zerstörte Turnhalle auf, ohne Hilfe, machen wir alles selber.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 290
Bei zahlenmäßig starken Klassen verwenden wir in vollausgestatteten Turnhallen drei bis vier Leitern.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 136
Auf diesem Weg soll man fortfahren, die Feste vornehm und glänzend ausstatten, Turnhallen und Bäder der Masse zugänglich machen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23867
Zitationshilfe
„Turnhalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Turnhalle>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Turngerät
Turngau
Turnfest
Turnertrikot
Turnerschaft
Turnhemd
Turnhose
Turnier
turnieren
Turniergang