Tuschpinsel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tuschpinsels · Nominativ Plural: Tuschpinsel
Nebenform Tuschepinsel · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tuschepinsels · Nominativ Plural: Tuschepinsel
Aussprache [ˈtʊʃpɪnzl̩] · [ˈtʊʃəˌpɪnzl̩]
Worttrennung Tusch-pin-sel ● Tu-sche-pin-sel
Wortzerlegung TuschePinsel
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Verwendung eines Tuschpinsels zum Malen
Verwendung eines Tuschpinsels zum Malen
(unsplash.com, CC0)
Kunst zum Malen mit Wasserfarben verwendeter Pinsel
Beispiele:
Doch jene Künstler, die sich der Pinselzeichnung und ‑malerei widmeten, blieben bis heute eher unentdeckt und sollen in dieser Ausstellung präsentiert werden. So ist der Tuschpinsel das ausschließliche Werkzeug der gezeigten Zeichnungen und Malereien[…]. [Die Zeit, 01.10.2003]
Schwarze Tusche steht [für den Kurs im japanischen Tuschezeichnen] bereit, Aquarell‑ oder Tuschepinsel sollten die Teilnehmer ebenso mitbringen wie Tuschefedern – wenn vorhanden. [Münchner Merkur, 17.07.2018]
Man spürt, daß Karin Völker am malen [sic!] Spaß hat. Ob in Öl oder mit dem Tuschpinsel, immer überträgt sie ihre Empfindungen in Einheit von Farbe und Form auf ihre Bilder. [Die Welt, 20.11.2004]
[…] Seit der junge Belgier in den fünfziger Jahren im Fernen Osten Kalligrafie kennen lernte, hat ihn die Leidenschaft für den Tuschpinsel nicht mehr losgelassen. [Süddeutsche Zeitung, 18.01.2001]
Karl Schmidt‑Rottluffs Stilleben mit Blaudisteln und Fruchtschale, ein Aquarell mit Tuschpinsel in schwarz [sic!] von 1958. Käufer war eine Münchner Galerie. [Die Welt, 09.10.1999]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Tuschpinsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tuschpinsel>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tuschen
tuscheln
Tuschelei
Tusche
Tusch
Tuschfanfare
Tuschfarbe
tuschieren
Tuschkasten
Tuschmalerei