Tusse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tusse · Nominativ Plural: Tussen
Aussprache['tʊsə]
WorttrennungTus-se
HerkunftKurzform des weiblichen Vornamens T(h)usnelda
Wahrig und DWDS, 2019

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend
Synonym zu Tussi (1 u. 2)
Beispiele:
Seine Tusse setzte sich neben mich. [auxkvisit, 18.07.2016, aufgerufen am 01.03.2019]
Das Naturgesetz, dass intelligente Männer ihre intelligenten und attraktiven Frauen mit den blödesten Tussen betrügen, gilt seit eh und je auch in den Erzählungen von Alice Munro. [Der Spiegel, 30.05.2011, Nr. 22]
Ich bin keine Tusse, die sich auf den Arsch klopfen lässt. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.2003]
Weihnachten wird man einen amerikanischen Tannenbaum in Kabul aufpflanzen, irgendeine Tusse wird dort singen, und der ranghöchste Militär […] wird eine TV-Rede halten. [Berliner Zeitung, 12.12.2001]
Heute aber, in den Zeiten von Gucci, Prada und Sabrina, beherrscht die gepiercte Tusse das Terrain, das Boxen-Luder und die Promiparty-Schlampe. [Der Spiegel, 26.06.2000, Nr. 26]
allgemeiner dumme weibliche Person
Beispiele:
Auch bei telefonischer Rückfrage war die Tusse [vom Mieterverein] zu blöde, eine Lösung zu finden. [Max´Fight Club, 04.04.2012, aufgerufen am 01.03.2019]
Vor ein paar Tagen hatte ich eine Tusse von einer deutschen Bank an der Strippe. [Die Zeit, 04.10.2001, Nr. 41]
Ich finde, das Wort Feministin hat so ’ne negative Bedeutung. Bei vielen ist doch in den Köpfen, daß eine Feministin so eine knöchrige olle Tusse ist. [die tageszeitung, 08.03.1995]

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) aufgetakeltes Etwas  ugs., variabel · ↗Püppchen  ugs. · Püppi  ugs. · ↗Schnitte  derb · Tuse  ugs., abwertend · Tusse  ugs. · ↗Tussi  ugs., Hauptform, salopp
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Betthupferl  ugs., fig. · Betthäschen  ugs. · Sexpüppchen  ugs. · eine fürs Bett  ugs. · was fürs Bett  ugs.
  • Hottie  ugs., engl. · ↗Sahneschnittchen  ugs., fig. · flotter Käfer  ugs. · heiße Braut  ugs. · heißer Feger  ugs. · scharfe Braut  ugs.
  • (perfekt) gestylt · durchgestylt · herausgeputzt · ↗piekfein  ●  (schwer) in Schale  ugs. · aufgebrezelt  ugs. · aufgedonnert  ugs. · aufgetakelt  ugs. · ↗geschniegelt  ugs. · geschniegelt und gebügelt  ugs. · geschniegelt und gestriegelt  ugs. · in Kluft  ugs. · wie ein Pfingstochse  ugs. · wie ein Zirkuspferd  ugs.
  • Luxusbiene · verwöhnte Göre
  • (das) Mensch  derb, schwäbisch, abwertend · ↗Aas  ugs. · ↗Biest  ugs. · ↗Bissgurn  ugs., bair. · Bitch  derb, engl. · ↗Hexe  ugs. · Lombadier  ugs., stark abwertend, schwäbisch · ↗Luder  ugs. · Mistkuh  derb · ↗Miststück (Frau)  derb, Hauptform · ↗Weibsstück  derb
Zitationshilfe
„Tusse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tusse>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tussahspinner
Tussahseide
Tuskulum
Tuschzeichnung
Tuschpinsel
Tussi
tut
Tutand
Tute
Tutel