Tussi, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tussi · Nominativ Plural: Tussis
Aussprache
WorttrennungTus-si
HerkunftKurzform des weiblichen Vornamens T(h)usnelda
Wahrig und ZDL, 2019

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, abwertend Mädchen oder Frau, das bzw. die besonderen Wert auf ihr äußeres, auffällig gestyltes Erscheinungsbild legt (und dadurch affektiert und oberflächlich wirkt)
Beispiele:
Was ist eine schlimmere Beleidigung: Trulla oder Tussi? […] Vielleicht ist Tussi etwas derber. […] Tussi geht auf Tusnelda zurück – auch ein Name, auch ein Schimpfwort. [Die Welt, 13.07.2017]
Als ich dann vom Tanzen zurückkam, war Jo bereits mit einer blonden Tussi abgezogen. [Annas Welt der Männer, 06.12.2014, aufgerufen am 22.02.2019]
[…] stellt euch in die Fußgängerzone und folgt einfach mal euren Gedanken. Ihr werdet wahrscheinlich sehr schnell irgendwelche arroganten Schnösel, eingebildete Tussis und rücksichtslose Karrieremenschen sehen. Nur worauf stützen wir unser Urteil? Wir schreiben fremden Menschen über ihr Aussehen Charaktereigenschaften zu. [The eXchange Blog, 30.11.2013, aufgerufen am 22.02.2019]
Aber ich habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn Mädchen Tussis sein wollen. [Die Zeit, 17.08.2012 (online)]
[…] ich käme nie auf die Idee, morgens eine Stunde früher aufzustehen, nur um so perfekt gestylt in der Uni zu erscheinen wie diese Tussis. [Bild, 30.06.2003]
Evi trägt ein oranges T-Shirt mit Bambi drauf, darunter steht in gedruckter Kinderhandschrift: »Fuck me.« Das würde Laura sich nicht anzuziehen trauen[…]. »Das ist doch echt ’ne dumme Tussi«, murmelt Laura. [Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 174]
Margit redete und wollte gar nicht mehr aufhören, sie redete von »aufgeschraubten Tussis mit aufgeklebten Fingernägeln«, die in den Sonnenstudios arbeiten. [Die Zeit, 29.07.1999, Nr. 31]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: eine blöde, dumme, geile Tussi
2.
umgangssprachlich, abwertend Freundin, derzeitige Geliebte eines Mannes
Beispiele:
Du willst doch damit nicht sagen, dass er mit seiner neuen Tussi zu uns zum Essen kommen wird? [Die Welt, 07.12.2016]
[…]Er benahm sich in letzter Zeit […] gockelhaft.[…]Er glaubte vielleicht, die neue Sonnenbrille mache ihn für seine Tussis interessanter.[…] [Berliner Zeitung, 17.05.2003]
Ein Kerl beschimpft seine Tussi. [Bild, 01.08.2002]

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) aufgetakeltes Etwas  ugs., variabel · ↗Püppchen  ugs. · Püppi  ugs. · ↗Schnitte  derb · Tuse  ugs., abwertend · ↗Tusse  ugs. · Tussi  ugs., Hauptform, salopp
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Betthupferl  ugs., fig. · Betthäschen  ugs. · Sexpüppchen  ugs. · eine fürs Bett  ugs. · was fürs Bett  ugs.
  • Hottie  ugs., engl. · ↗Sahneschnittchen  ugs., fig. · flotter Käfer  ugs. · heiße Braut  ugs. · heißer Feger  ugs. · scharfe Braut  ugs.
  • (perfekt) gestylt · durchgestylt · herausgeputzt · ↗piekfein  ●  (schwer) in Schale  ugs. · aufgebrezelt  ugs. · aufgedonnert  ugs. · aufgetakelt  ugs. · ↗geschniegelt  ugs. · geschniegelt und gebügelt  ugs. · geschniegelt und gestriegelt  ugs. · in Kluft  ugs. · wie ein Pfingstochse  ugs. · wie ein Zirkuspferd  ugs.
  • Luxusbiene · verwöhnte Göre
  • (das) Mensch  derb, schwäbisch, abwertend · ↗Aas  ugs. · ↗Biest  ugs. · ↗Bissgurn  ugs., bair. · Bitch  derb, engl. · ↗Hexe  ugs. · Lombadier  ugs., stark abwertend, schwäbisch · ↗Luder  ugs. · Mistkuh  derb · ↗Miststück (Frau)  derb, Hauptform · ↗Weibsstück  derb

Typische Verbindungen
computergeneriert

blond blöd geil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tussi‹.

Zitationshilfe
„Tussi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tussi>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tusse
Tussahspinner
Tussahseide
Tuskulum
Tuschzeichnung
tut
Tutand
Tute
Tutel
tutelarisch