Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Tuttifrutti, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tuttifrutti(s) · Nominativ Plural: Tuttifrutti(s)
Aussprache 
Worttrennung Tut-ti-frut-ti
Herkunft Italienisch
eWDG

Bedeutungen

1.
Süßspeise aus vielen Obstsorten
2.
mehrschichtige Geleewürfel
Grammatik: nur im Singular

Verwendungsbeispiele für ›Tuttifrutti‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn es hier nach Tuttifrutti aussieht, hat es doch einen Sinn. [Die Zeit, 07.07.1989, Nr. 28]
Die Ästhetik der ausführlichen Brustbeschau stammt aus den Tele‑Tagen von Tuttifrutti. [Die Zeit, 08.11.2012, Nr. 45]
Was sich dabei aus trotzigen Platitüden zusammenpalavert, klingt wie ideologisches Tuttifrutti aus Spengler, Mackie Messer, Frankenstein und Gottfried Benn. [Die Zeit, 17.05.1963, Nr. 20]
Dabei gibt es nach dem Reglement der Synode keine thematische Einschränkung, entsprechend breit war die Themenpalette – "eigentlich Tuttifrutti", charakterisierte Kardinal Lehmann die Debatte. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.2001]
Zitationshilfe
„Tuttifrutti“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tuttifrutti>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tutti
Tutte
Tutorium
Tutorenstelle
Tutor
Tuttist
Tutu
Tuvaluer
Tuvaluerin
Tuwort